Skyrim Momente

Skyrim ist ein tolles Spiel. Das muss erst mal gesagt werden. Es gibt in diesem Spiel so viele Momente, in denen man sich einfach nur noch denkt:

Wooaaahhh

Bis man vom nächsten Gegner, vom 10ten Quest und von der 10ten Entdeckung überrascht wird. Das Spiel ist gut. Wirklich. Ehrlich. Ganz ohne Schleichwerbung 🙂

Jedenfalls gibt es in diesem Spiel immer mal wieder diese Momente, wo man einfach nur extrem an den Bildschirm gebannt wird. Hier einer davon:

Man geht per Schnellreise zu einem mysteriösen Haus, in welchem man vor einiger Zeit mal einen Magier gefunden hat, der einen sofort umgebracht hat. Nach einem harten Kampf und einer gründlichen Plünderung (in der penetrant darauf geachtet wurde, auf jeden Fall alle Bücher mitzunehmen) geht man wieder hinaus in die virtuelle frische Luft und schaut sich zufrieden um.

Plötzlich hört man einen Drachen schreien, förmlich brüllen, und versucht hektisch diesen zu finden. Man rennt also immer noch gebannt von der (relativ) guten Grafik und versucht irgendwie, sich an den Stereo-Lautsprechern, die irgendwo hinter dem Bildschirm (wahrscheinlich verkehrt herum :P) stehen zu orientieren, und dann dieser Ausblick:

Der Drache kreist um den Berg
Der Drache kreist um den Berg

Dieses Bild ist eine Serie von aufgenommenen Bildern, alle Bilder, die ich vom Drachen habe, kann man in der Skyrim-Galerie auf einem Bilderhoster finden.

Zu dieser Aufnahme muss ich noch erwähnen, dass ich danach nah an den Drachen gegangen bin, beim ersten Versuch vom Drachen gegessen wurde und ihn dann beim 2. Versuch heldenhaft getötet habe. Nach dieser Heldenhaften Tötung habe ich logischerweise die Seele eingefangen, die Knochen in die Tasche gesteckt (die ich nirgends loswerde, weil keiner genug Geld hat – Bitte gute Händler in die Kommentare schreiben 🙂 ) und bin dann (heldenhaft) weggegangen. (Und wurde von einem Bären überfallen, welcher zum Glück bereits nach 3 Salven mit dem Feuerzauber weg geflogen und den Hang hinunter gerollt ist) Die Steinformation hat mir dann nochmal einen netten Bonus an Fähigkeiten beschert 😀

Skyrim ist also wirklich ein tolles Spiel, und zieht einem genau so in den Bann, wie mich auch schon Morrowind in den Bann zog, eben nur auf eine etwas andere Art und Weise.Man wird nämlich wirklich mit Quests überhäuft, was richtig erschreckend sein kann – Stadttor auf, man sieht einen Mord, beginn einer extrem spannenden Quest, …)

Ich empfehle Skyrim, ich spiele es sogar hin und wieder, wenn ich Zeit finde, und finde das Craften (aus der Sicht eines Minecraft-Spielers) auch sehr gelungen 🙂

Liebe Grüße, und noch viel Spaß mit Skyrim, oder eurem anderen aktuellen Lieblingsspiel, wünscht euch Max.