Installieren von Cyanogen Mod 12.1 auf ein Xiaomi Mi 3 „Cancro“

Da Cyanogen Mod viele Vorteile bietet und ich diese Vorteile gerne auch haben möchte, habe ich heute auf ein Xiaomi Mi 3 mit originaler Firmware eine CM 12.1 ROM (Android 5.1) installiert. In diesem Eintrag will ich kurz festhalten, wie die Vorgehensweise bei diesem Modell ist.

WICHTIG: Die Verwendung dieser Anleitung erfolgt auf EIGENE GEFAHR! Ich erkläre mich nicht für kaputte Handys oder verlorene Daten verantwortlich. Hier wird davon ausgegangen, dass sich der Leser gut zu dem Thema informiert und dann mit größter Sorgfalt vorgeht!

Backup aller wichtigen Daten

Alle wichtigen Daten müssen gesichtert werden, bevor ein neues System installiert wird. Es gehen bei dieser Vorgehensweise zwar in der Regel keine Daten verloren, bevor allerdings doch etwas ungeplantes eintreten sollte, ist es besser, sich davor abzusichern.

Herunterladen der benötigten Daten

Kopieren der Daten auf die interne SD-Karte

Da dieses Handy über keinen SD-Kartenslot verfügt, müssen wir auf die interne SD-Karte zurückgreifen, um die benötigten ZIPs zu speichern. Wie die Links auf das Handy gelangen ist unwichtig, solange die GApps und das ZIP der ROM am Ende leicht auffindbar auf der SD-Karte liegen.

Falls hier ein Fehler auftritt, kann man auch noch später, während man in der CWM-Recovery ist, über eine USB Verbindung von einem PC auf den internen Speicher zugreifen.

Installieren der CWM Recovery Software

Über das CM Wiki lässt sich herausfinden, dass man über Volume Up + Power in das Recovery-Menü kommt und über Volume Down + Power in den Fastboot Modus.

Zuerst gehen wir in den Fastboot-Mode und installieren die CWM-Recovery Software über eine ADB-Verbindung mithilfe eines normalen USB Kabels. Hierfür wird, sobald das Mi 3 in den Fastboot Modus versetzt wurde, ein Tool namens fastboot verwendet.

Fastboot
Fastboot-Modus des Mi 3

Zuerst wird kontrolliert, ob das Handy vom PC erkannt wird und in der Liste aufscheint:

fastboot devices

Falls hier etwas in der Form „1674bba fastboot“ zurückkommt, ist das Gerät im Fastboot Modus und man kann fortfahren.

Nun navigiert man in den Ordner, in dem die recovery.img aus dem Download der CWM-Recovery befindet und installiert diese auf das Gerät:

cd Downloads
fastboot flash recovery recovery.img

Sobald dieser Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde, kann man das Gerät mit einem langen Druck auf die Power-Taste abschalten. Nun fährt man in den Recovery-Modus hoch, um das neue System auf das Gerät zu installieren. Dazu drückt man gleichzeitig die Volume Up- und die Power Taste, bis das Menü des CWM-Recovery zu sehen ist.

recscreen_15_191352Hier angekommen, muss man sich etwas länger durch die Menüs durchwischen. Kleiner Tipp, falls man diese Bedienung nicht kennt: Ein Wisch nach oben oder nach unten bewegt die markierte Zeile, ein Wisch von links nach rechts führt die Aktion aus und ein Wisch von rechts nach links geht ein Menü zurück.

Zuerst stellen wir sicher, dass wir das 1. System verwenden und nicht versehentlich das 2. Da das Handy die Möglichkeit bietet, 2 Systeme parallel zu installieren, müssen wir hier besonders Acht geben. Hierfür gehen wir auf Advanced > Active System > System 1. Falls wir gefragt werden, was wir mit den Daten tun wollen, wählen wir Wipe aus.

Als nächstes wird der Cache, die Daten und das System resettet. Hierfür müssen 2 Einträge angewählt und ausgeführt werden:

recscreen_15_191436 recscreen_15_191431Sobald die alten Daten entfernt wurden, können wir mit der Systeminstallation beginnen. Hierfür gehen wir auf install zip und navigieren zu unserer CM 12.1 ROM.

recscreen_15_191456 recscreen_15_191506 recscreen_15_191515Nach der Installation fehlen noch unsere GApps. Diese installieren wir auf den gleichen Weg, diesmal wählen wir lediglich die gapps Datei aus und installieren sie auf die ROM drauf.

Sobald das alles abgeschlossen ist, wählen wir nochmal Wipe Cache aus und gehen in advanced auf Wipe Dalvik Cache. Nun können wir das Handy neustarten und in das neue CM 12.1 booten!

Updates von Cyanogen Mod

Falls von Cyanogen Mod Updates angeboten werden, ist es sehr ratsam, nach der Installation der Updates nochmal in den Recovery Modus zu gehen und den Dalvik Cache + Cache zu wipen. Ansonsten können Probleme mit den alten App-Dateien auftreten.

Restliche Einrichtung und Abschluss

Nun ist das Handy fertig eingerichtet und man kann (nach der 1. Android Installation) bereits mit der Verwendung beginnen. Man hat ein vollständiges Android 5.1 Handy mit allen Funktionen die man sich nur wünschen kann + die Option, Apps den Root-Zugriff zu gewähren (in den Entwickleroptionen).

Die Fotos aus der Recovery Ansicht wurden mit Hilfe von CarlivScreenshot erstellt.

Viel Erfog bei der Installation eines neuen Systems auf einem alten Handy!

LG, Max

Den Videorecorder/Playstation/Sonstiges an den PC anschließen

Ich hatte mal das akute Problem, dass ich einige alte Videos von unserem Videorekorder auf den PC überspielen wollte. Da ich nach langer Google-Recherche nur einige foren aus 2002 gefunden habe, hab ich mich einmal mit der Materie befasst. Dieses Wissen will ich jetzt in diesen Blog-Eintrag packen, und ich hoffe, dass das jemanden eine Hilfe ist.

Preisliste

Mit diesem Tool ist es ganz einfach, alte Videos auf den PC zu kopieren

Diesem Zitat darf man nicht trauen, solange man nicht das nötige Geld hat, um sich ein 70 Euro System zu kaufen, das dann wahrscheinlich sowiso nicht geht. Da mir das zu teuer war (mal ehrlich: 70€ für ein Cinch auf USB-Kabel, diese Dinger heißen übrigens „Audio/Video Grabber) hab ich ein bisschen auf Amazon gesucht, und folgendes gefunden (geordnet nach dem Preis – Kann sich ändern und muss nicht genauso wie in der Liste sein, aber wenigstens so ähnlich):

  1. Nur der Grabber an sich (nicht zu empfehlen, da man noch Kabel braucht, un dda er nicht von Amazon direkt kommt) 9,85€
  2. Grabber mit Scart auf Cinch ebenfalls zu wenig Kabel und von irgendeinem Anbieter) 13,35€
  3. Grabber mit ~1000 Kabeln (zwar von irgendeinem Anbieter, aber trotzdem billiger als 70€) 14,45€

Meine Käufe

Ich habe mich für das 3. Angebot entschieden, da es die meisten Kabel und zusätze Enthält, die wir alle dringend brauchen. (Anmerkung: Falls man von der PS3 oder sonstigen Konsolen aufnehmen möchte, wäre ein Scart/Cinch/Scart Adapter, bei dem man Cinch und Scart gleichzeitig anschließen kann (Fernseher UND Aufnehmen), etwa so was 3,18€. Die Versandkosten sind ganz OK. Moderne Fernseher bringen allerdings manschmal so einen Scart-Ausgang mit))

Gut, dann fangen wir mal an:

Erstmal ist das System wichtig: Bei XP und Vista gibt es keine Probleme, bei Windows 7 hakt es am Anfang noch ein bisschen.

Bei XP geht man wie folgt vor:

  1. Treiber installieren (dazu die CD die dabei ist einfach einlegen, und den Bildschirmanweisungen GENAU folgen, eventuell zuerst die Bedienungsanleitung durchlesen ;))
  2. Das ganze verkabeln: Zuerst die Stecker nach Farben geordnet (rot zu rot, und so weiter) in den Grabber stecken. Jetzt die einzelnen Kabel an den Scart auf Cinch-Adapter/den Cinch Ausgang des Doppel-Scart-Steckers/direkt die Playstation oder Videorekorder ohne die beigefügten Kabel anschließen. Wenn der doppelte Scart-Stecker dabei ist, muss der Videorekorder/Playstation an das eine Ende angeschlossen werden, an das andere Ende entweder ein Kabel zum Fernseher, oder direkt in den Fernseher (es geht auch direkt in den Rekorder) stecken. Der Grabber sollte nach der Treiberinstallation schon in einem USB-Port stecken.
  3. Die passende Software installieren (am besten Debut Video Capture, das hat bei mir zuverlässig auf XP und auf Vista funktioniert)
  4. Im Debut Video Capture Optionen Menü jetzt ein bisschen mit den Einstellungen herumspielen, vor allem an der Auflösung und an der Bildwiederholrate, das kann man alles hinauf schrauben. Das Signal vom Grabber versteckt sich unter einem sogenannten „Device“, dass man oben im Programm mit einem schönen, großen Button auswählen kann. Dieses Spiel muss man so weit treiben, bis auf dem Vorschaufenster etwas zu sehen ist (man sollte zuerst den Videorekorder/die Playstation einschalten).
  5. Jetzt kann man in den Optionen noch das Format auswählen (in diesem Fall am besten AVI, das kostet am wenigsten Prozessorkraft. Die Größe kann danach noch weg-gerendert werden)
  6. Als letztes nur noch die Aufnahme starten und es wird aufgenommen. Man sollte allerdings nach kurzer Zeit nachsehen, ob der Sound funktioniert, denn sonst hat man ein stummes Video. Falls nicht, dann einfach weiter in den Optionen herumspielen.

Falls man (nicht) stolzer Besitzer von Vista ist, geht das ganze genauso wie in XP, es ist geundsätzlich dasselbe, bis auf die Treiberinstallation, da muss man dann einen anderen Installieren, aber die Bildschirmanweisungen dazu sind eh korrekt.

Bei Windows 7 (vorallem 64bit) wird die ganze Sache haarig. Treiberinstallation sollte genauso funktionieren wie in XP und Vista (Vista-Treiber sind mit Windows 7 kompatibel) Ich habe mir zuerst gedacht, dass es nicht funktioniert, aber man muss nur ganz genau den Bildschirmanweisungen folgen, dann wird das Gerät korrekt installiert. Jetzt muss man allerdings ein anderes Programm verwenden, da Debut Video Capture nicht funktioniert. Dieses andere Programm heißt Magix Video Deluxe, das aber leider kostenpflichtig ist. Man kann sich die Demo-Version herunterladen, die geht aber nur für ein paar Tage. Wer eine Lösung für dieses Windows-7 Softwareproblem hat, der soll sich bitte bei mir melden.

Ergebnis

Jetzt sollte man von einem Videorecorder/Playstation/andere aufnehmen können.

Ich hoffe, dieses Tutorial war eine Hilfestellung für diejenigen, die keine 70 €, aber genug Zeit haben, dieses Tutorial durchzuackern 😛

lg max